Titel




...:::: GRIECHENLAND ::::...


Athen lockt im Winter mit einem geruhsamen
Bummel durch Museen und Einkaufsstraßen


Noch vor ein paar Jahren galt die Plaka, die Altstadt Athens, als Tummelplatz der Touristen und Ausgeflippten, den die Griechen wie die Pest mieden. Dann raffte sich die Stadtverwaltung auf, säuberte die Plaka von verrufenen Nachtklubs und stinkenden Autos und versuchte, die ursprüngliche Idylle wiederherzustellen. Das ist ihr zum Teil gelungen. Nun präsentiert sich das lang verruchte Viertel als Fußgängerzone mit gemütlichen Tavernen, die von den Griechen wieder akzeptiert und zurückerobert wurden.


Ein Athen der Griechen kann man allerdings ohnehin nur in den lauen, geruhsamen Wintermonaten erleben. Der alte Wunsch eines Athen- Besuchers, die griechische Hauptstadt ohne Touristen vorzufinden, wird jetzt fast wahr.

Genußvoll und ohne Störung kann er jetzt im Archäologischen Nationalmuseum die Goldschätze von Mykene bestaunen (und die Nachbildungen im nahen Juweliergeschäft Zolotas kaufen) oder die kykladische Kunst im Goulandris-Museum. Im Benaki-Museum findet er die zusammengetragenen Schätze einiger reicher Griechen aus dem alten China, aus Afrika und dem alten Griechenland.

Manchmal muß man in den Schauräumen den griechischen Schulkindern ausweichen, die ihre archäologischen Aufgaben, Heimatkunde sozusagen, stehend und liegend vor Vitrinen und Skulpturen erledigen.

 top

Bei Marinella schmelzen die Herzen der Griechen

Nach so viel griechischer Kultur im Laufe des Tages stürzen wir uns am Abend in die Nacht hinein und erleben innigste griechische Lebensart.

Marinella, die Königin der Bouzoukia Neraida, singt seit nun 40 Jahren ihre Lieder von Liebe, Herzeleid und ihrer Heimatstadt Saloniki. Und sie wird es nicht müde, eine ganze Nacht lang mit ihrem Partner zu singen und zu tanzen.

Marinella ist die größte griechische Sängerin – immer noch, obwohl sie im Mai 2010 schon 72 Jahre alt wird. Ihre Live-Auftritte sind zwar spärlicher geworden, umso mehr wird sie umjubelt, wenn sie wieder auf der Bühne steht. Auch im Winter 2008/2009 ist sie mit Giannis Parios im Diogenis Studio in Athen live aufgetreten.



 top

Teller fliegen auf die Bühne


Da sitzen also Hunderte von Griechen dichtgedrängt, junge und alte, sie essen und trinken und lauschen hingerissen, werfen teuer gekaufte Blumen und Blüten auf die Bühne, singen und klatschen mit und schmeissen haufenweise die extra für die Ovationen gekauften Teller zu Füßen Marinellas zu Scherben. Plaudernde  Touristen an Nebentischen (hmm, das waren wir) empfinden sie ein wenig als Störenfriede.

So überschwenglich und ausdauernd die Griechen beim Feiern sind, so sind sie es auch beim Essen, ob in einem Fischrestaurant in Piräus oder in einem der vielen Restaurants mitten in Athen. Griechische Spezialitäten und der duftende griechische Wein zeigen beim Athen-Besucher schon nach ein paar Tagen Wirkung, wenn der Gürtel auf einmal ein Loch mehr braucht.

Leidenschaftlich sind die Griechen auch beim Spielen. Dazu hat man ihnen auf dem 1200 Meter hohen Mont Parnes, eine Autostunde von Athen entfernt, ein großes Casino hingebaut mit fünfzig Spieltischen, an denen sie sich austoben können. Das Know-how lieferte Casinos Austria.

Eine Straße und eine Seilbahn führen hinauf. Aber tobt da oben einmal ein Schneesturm, und das kann in den Wintermonaten schon einige Male passieren, gibt es für die Spieler kein Entkommen mehr. Zum Glück ist dem Casino ein Hotel angeschlossen.

 

Am Sonntag über den Flohmarkt bummeln

Zum Auslüften tut am nächsten Vormittag ein Spaziergang durch die Plaka bis zur Akropolis gut. Aber am Sonntag darfst du den Flohmarkt in Monastiraki ganz in der Nähe auf keinen Fall versäumen. Wer sich Zeit nimmt, findet hier wirklich noch viele liebe Dinge. Ein Grieche etwa hat sich auf die Herstellung von Holzkämmen in allen Größen und Formen spezialisiert. Auch das Volkskunstmuseum in Monastiraki, ein paar Schritte oberhalb des Flohmarktes, ist einen Besuch wert.


 top


back homeNewsSitemapMond Award


dotti Mondfrau dotti Impressum dotti Kontakt dotti

MONDFRAU 2006 -